Logo banner
Selbelang
Selbelang
Selbelang

Selbelang

Urkundlich wurde Selbelang erstmalig im Jahre 1335 erwähnt.
Aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts stammt die Kirche, sie ist ein spätgotischer Backsteinbau mit einem schönen Innenausbau. Zur Gemeinde Selbelang gehören noch drei Ortsteile: Bienenfarm, Kamerun und Lindholzfarm.
In Bienenfarm befindet sich ein Flugplatz, ganz bequem zum Landen für Gäste mit Privatflugzeugen. Neben Flugstunden werden hier auch Rundflüge über das weite Luchgebiet angeboten.

Unterwegs können Sie in einer Farm Strauße beobachten oder den hier noch emsig wirkenden Bauern bei der Landbestellung zuschauen.
Im nahen „Marienhof” lernen Kinder typische Tiere eines Bauernhofes kennen.

In der Fliegergaststätte „Bienenkorb” kann man sich für weitere Unternehmungen stärken. Zum Beispiel für eine Kremserfahrt durch das Havelländische Luch zum Naturschutzgebiet „Lindholz“.

KontaktImpressum