Logo banner
Pessin/Teich
Pessin/Havellandradweg
Pessin

Pessin

Die erste Nennung des Ortes stammt aus dem Jahre 1197, die erste schriftliche Erwähnung aus dem Jahre 1335. In Pessin lässt sich Geschichte aufspüren. Das Herrenhaus derer von Knoblauch ist wahrscheinlich das älteste in der Mark Brandenburg. Der Stammvater der Familie, Sigismund von Knoblauch, ließ es 1419 als Fachwerkbau errichten.
Die Dorfkirche ist teilweise spätgotisch, teilweise ein Putzbau von 1739. Hier gibt es bemerkenswerte hölzerne Lauben beiderseits des älteren Westteils des Kirchenschiffes zu sehen.
In Pessin kreuzt der Havelland-Radweg die B5 und führt die Radler weiter nach Senzke und Kriele. Im Ort direkt am Radweg kann man sich in der Ausflugsgaststätte „Kegelbahn” stärken. An einem kleinen idyllischen See wartet ein Rastplatz oder Entspannung auf Ihrer Wanderung zum angrenzenden Großtrappenschutzgebiet.

KontaktImpressum